Gehaltsangaben

25.02.2019

Gehaltsangaben in Stellenanzeigen: wichtig oder uninteressant?

Unsere schnelleStelle.de-Experten beraten Sie kompetent in Sachen Anzeigendesign und -platzierung, aber welche Inhalte locken eigentlich Bewerber? Wie wirken beispielsweise Gehaltsangaben in der Stellenausschreibung auf Bewerber? - Eine aktuelle Umfrage liefert die Antwort.

In Zeiten des Fachkräftemangels kann es passieren, dass trotz optisch ansprechender Gestaltung nur wenige Bewerbungen auf eine Anzeige eingehen. Um im “War of Talents” dennoch zu bestehen und Bewerber zu animieren, müssen Unternehmen stets nach neuen Wegen der Attraktivitätssteigerung suchen. Eine Möglichkeit sich von der Konkurrenz abzuheben ist hierbei die Steigerung der Transparenz, denn nur wenige deutsche Unternehmen kommunizieren vorab ein Gehaltsbudget.

Während es in anderen Ländern wie Frankreich und Großbritannien schon lange zum guten Ton gehört, schrecken viele deutsche Unternehmen noch davor zurück, eine Angabe zum Gehalt zu machen. Dabei liegt der Vorteil klar auf der Hand: der Bewerbungsprozess wird effizienter! Oftmals werden Bewerber mit zu hohen Vorstellungen zu spät erkannt, dass bedeutet unnötige Mühen und Aufwand auf beiden Seiten. Außerdem wird dem Bewerber durch die Gehaltsinformation ein ungefähres Anforderungsniveau vermittelt. Die Unterlagensichtung für eindeutig über- oder unterqualifizierte Bewerber entfällt folglich.

Eine aktuelle Online-Umfrage von über 550 Jobsuchenden durch den Anbieter Adzuna widmete sich daher dieser Thematik. Den Ergebnissen zufolge sind 74% der Befragten davon überzeugt, dass Stellenanzeigen generell eine Information zur Vergütung enthalten sollten. Müssen die Arbeitssuchenden sich zwischen zwei sonst identischen Stellen entscheiden, bevorzugen weiterhin 60% die Anzeige inklusive einer Gehaltsangabe. Auf die Anzeige ohne Gehaltsangabe würden sich hingegen nur 19% bewerben. Dadurch wird deutlich, dass Informationen zur Vergütung durchaus das ausschlaggebende Argument für eine Bewerbung darstellen können und transparente Arbeitgeber als attraktiver wahrgenommen werden. Auf die Frage nach der Art der Information wünschen sich 64% ein Mindestgehalt in der Anzeige. 36% der Teilnehmer präferieren hingegen eine grobe Gehaltsspanne.

Sie benötigen weitere Beratung zu den Inhalten Ihrer Anzeigen? Wenden Sie sich jederzeit an unsere schnelleStelle.de-Experten!


Quellen:
von Zittwitz, Lukas, Umfrage: Deutsche wünschen sich Gehaltstransparenz in Stellenanzeigen - URL: https://www.adzuna.de/blog/2019/01/11/umfrage-gehaltstransparenz/

Franziska Ladicke

Franziska Ladicke

Personalmarketing & Recruiting

Telefon +49(0) 341-25 66 98 28
Fax +49(0) 341-25 66 98 30
E-Mail franziska.ladicke@schnellestelle.de

Neue Beiträge

Ausbildung 2020

  • Finden Sie Ihre neuen Azubis
  • 7 Veröffentlichungen Ihrer Anzeige
  • bis zu 365 Tage Laufzeit

Kontakt