Azubis WANTED

06.08.2019

Azubis WANTED - Keine Macht dem Nachwuchsmangel!

Auch Sie leiden unter der Problematik viele Ausbildungsstellen nicht besetzen zu können? Die Bewerberzahlen werden jedes Jahr geringer? Mit diesem Problem stehen Sie nicht alleine da, vielen Betrieben ergeht es leider sehr ähnlich:


Aktuellen Schätzungen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zufolge, sind noch etwa 240.000 Ausbildungsstellen unbesetzt für das kommende Lehrjahr ab Herbst 2019. Zwar ist in einigen Unternehmen die Suche noch im vollen Gange, allerdings rückt der Herbst mit großen Schritten näher und viele Schulabsolventen haben bereits Ihre Entscheidung für den weiteren Lebensweg getroffen. Die Personalabteilungen stehen unter akutem Besetzungsdruck.

Bereits 2018 gab es rund 58.000 unbesetzte Plätze bei insgesamt etwa 530.000 Ausbildungsverträgen. Mehr als jede zehnte Ausbildungsstelle blieb folglich unbesetzt. Ein absoluter Höchstwert im Vergleich zu den vergangenen Jahren. Im Jahr 2009 lag die Zahl der unbesetzten Lehrstellen beispielsweise noch bei knapp 18.000 per 564.000 Ausbildungsverträgen. Besonders betroffen ist vor allem der Osten Deutschlands. Während in den alten Bundesländern auf 100 Arbeitnehmer durchschnittlich 7,2 Azubis kommen, sind es vielerorts im Osten weniger als 5 Lehrlinge.

Das Wörtchen “Fachkräftemangel” ist schon lange in aller Munde und könnte schon fast als gängige Praxis angesehen werden. Branchen wie die Gastronomie- und Hotellerie haben ganzjährig eine Vielzahl unbesetzter Vakanzen - Nicht zu sprechen vom Personalmangel in der Pflege. Ganz besonders hier ist man auf den Nachwuchs angewiesen. Doch aufgrund der mangelnden Attraktivität des Tätigkeitsbereichs - Schichten, harte körperliche Arbeit, psychische Belastung etc.- sowie einer Vergütung, die häufig zu wünschen übrig lässt, entscheiden sich immer weniger Jugendliche diesen Weg einzuschlagen.

Aus all diesen Gründen ist natürlich der Druck auf Ausbilder und Recruiter gerade jetzt, kurz vor Lehrjahresbeginn, sehr hoch. Oftmals müssen Kompromisse eingegangen werden, damit wenigstens noch die ein oder andere Ausbildungsstelle besetzt werden kann. Doch was sollten Unternehmen die nächsten Jahre tun, wenn sich die Marktbedingungen längerfristig nicht bessern? Es muss eine Strategie entwickelt werden, um sich selbst attraktiv zu präsentieren und schon frühzeitig Schüler auf sich aufmerksam zu machen.

Eine Frage mit der sich in diesem Zusammenhang viele Personaler auseinandersetzen ist, die nach dem richtigen Zeitpunkt der Bewerbersuche. Wann sollte ich meine Azubi-Stelle veröffentlichen und anfangen Bewerbungen zu sichten, damit im nächsten Sommer nicht erneut Verzweiflung ausbricht? Die Antwort ist ganz simpel: Am besten das ganze Jahr! Wieso ihre offene Lehrstelle monatelang verheimlichen, wenn sie doch schon im Oktober wissen, dass Sie im nächsten September wieder neuen Nachwuchs benötigen?

Ausbildungsstellen sind keinesfalls gleichzusetzen mit normalen Vakanzen. Da die wenigsten Ausbildungssuchenden große Erfahrungen bei der Jobsuche vorweisen können, ist ihr Suchverhalten sehr unterschiedlich. Es gibt Schüler, die bereits zu Beginn des letzten Schuljahres auf die Suche gehen. Andere suchen wiederum vermehrt in den Weihnachts- und Winterferien. Wieder Andere bleiben bis Juli einfach ganz entspannt und nehmen was da so kommt. Während bei normalen Positionen also die Stelle 2-3 Monate vor dem Freiwerden, durch bspw. Mutterschutz, ausgeschrieben und besetzt wird, sollte die Lehrlingsstelle über einen deutlich längeren Zeitraum beworben werden.

Weiterhin kommt hinzu, dass sich die Suche der Schulabsolventen nicht mehr nur noch auf einige ausgewählte Stellenportale begrenzt. In Zeiten der Generation Y und X bzw. der Digitalisierung als solches, wird häufig simultan in einer Vielzahl von Apps und Websites gesucht. Nicht zu unterschätzen sind hierbei natürlich die sozialen Medien wie Snapchat, Facebook und Instagram.

Das Angebotspaket “Ausbildung 2020” ist eine auf Basis dieser Erkenntnisse entwickelte Lösung! Die “normale” Anzeigenschaltung dauert 1-2 Monate und spricht damit nur Aktiv-Suchende an, die sich in genau diesem Zeitraum informieren. Mit dem Paket “Ausbildung 2020” haben Sie jedoch die Möglichkeit das ganze Jahr Azubis zu werben. Lassen Sie sich keine qualifizierten Bewerber im Laufe des Jahres mehr entgehen und vermeiden Sie sich selbst und Ihren Kollegen unnötigen Stress im nächsten Sommer!

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Bewerbung Ihrer Ausbildungsstelle bis zu 365-Tage im Jahr
  • Speziell für die Azubi-Suche geeignete Portale wie AUBI-Plus und Monster Campus
  • Regelmäßige Refreshs damit Ihre Anzeige niemals in der Masse verloren geht
  • Ansprache verschiedener User-Gruppen durch die breitgefächerte Schaltung
  • Veröffentlichung Ihrer Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit - Starker Partner von Schulen in Sachen Berufswahl und -beratung
  • Social-Media-Option um auch Nicht-Suchende auf sich aufmerksam zu machen
  • Portale, die eine Listung in Google for Jobs ermöglichen

Und das alles zu einem Kracherpreis von nur 980,00€ (Basis-Paket) für das ganze Jahr!

Sie suchen nicht nur Azubis sondern auch duale Studenten? Kein Problem auch diese Zielgruppe wird mit dem Angebotspaket Ausbildung 2020 angesprochen! Wenden Sie sich jetzt an unsere schnelleStelle-Experten!


Hinweis: Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen im Beitrag verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Quellen:
Siems, 2019. Die Azubi-Lücke wird zur Gefahr für die deutsche Wirtschaft - URL: https://www.welt.de/wirtschaft/article197196279/Azubi-Mangel-wird-zur-Gefahr-fuer-die-deutsche-Wirtschaft.html

Franziska Ladicke

Franziska Ladicke

Personalmarketing & Recruiting

Telefon +49(0) 341-25 66 98 28
Fax +49(0) 341-25 66 98 30
E-Mail franziska.ladicke@schnellestelle.de

Neue Beiträge

Ausbildung 2021

  • Finden Sie Ihre neuen Azubis
  • 7 Veröffentlichungen Ihrer Anzeige
  • bis zu 365 Tage Laufzeit

Kontakt