Facebook
Mitarbeiterbindung

07.03.2022

Mitarbeiterbindung

Die Mitarbeiterbindung stellt für Personaler/-innen ein zentrales Thema dar. Vor allem im Jahr 2022 könnte dieses Thema von noch größerer Bedeutung sein. So gehen viele HR-Experten von einer hohen Anzahl an Kündigungen seitens der Beschäftigten aus. Warum das so ist und welche Maßnahmen Sie für eine starke Mitarbeiterbindung umsetzen können, wird folgend dargestellt.


Grundsätzliches zur Mitarbeiterbindung

Bei der Mitarbeiterbindung geht es, wie das Wort bereits ausdrückt, um die Bindung der Mitarbeiter/-innen an das Unternehmen. Das übergeordnete Ziel ist der langfristige Verbleib der Angestellten im Betrieb. Daneben werden mit einer starken Mitarbeiterbindung auch weitere Aspekte angestrebt. Dazu zählen u. a.: eine geringe Fluktuation in der Belegschaft, der Erhalt von Know-How im Unternehmen, die Sicherung der Qualität, die Verminderung von Fehlzeiten, die Optimierung der Arbeitsatmosphäre sowie des Wohlbefindens der Angestellten, wie auch eine Zeit- und Kostenersparnis im Bereich Recruiting. Prinzipiell können Arbeitgeber/-innen wie auch Beschäftigte von einer starken Mitarbeiterbindung profitieren. Für das Management von Maßnahmen im Rahmen der Mitarbeiterbindung ist in erster Linie das Personalwesen verantwortlich. Aufgaben und Maßnahmen rund um die Mitarbeiterbindung können auch als „Retention Management” (dt. Bewahrungsmanagement) zusammengefasst werden.

Mitarbeiterbindung im Jahr 2022

Das Thema Mitarbeiterbindung sollte mit großer Priorität von Arbeitgeber/-innen behandelt werden. Nach der Meinung einiger HR-Expertinnen und -Experten könnte im Jahr 2022 diesem Thema jedoch noch größere Bedeutung zukommen. Viele Berufstätige haben durch die Corona-Krise Erfahrungen mit der Arbeit im Home-Office und auch mit Remote Work gesammelt. Dadurch würde sich bei manchen von diesen Berufstätigen das Bedürfnis nach einer beruflicher Veränderung bzw. Abwechslung entwickelt haben. Auch würden viele Unternehmen im Zuge einer wirtschaftlichen Erholung neue Mitarbeiter/-innen suchen, um ihr Geschäft wieder stärken zu können. Demnach würde es viele Optionen für wechselwillige Beschäftigte geben. Des Weiteren würden diejenigen, die einen Jobwechsel bereits seit längerer Zeit anstreben und ihn wegen der Pandemie verschoben haben, diesen eventuell im Jahr 2022 vollziehen. Diesen Gründen zufolge könnte eine starke Mitarbeiterbindung im Jahr 2022 im Vergleich zu den letzten Jahren, ein noch größerer Wettbewerbsvorteil sein.

Ansätze für die Mitarbeiterbindung

Bei der Mitarbeiterbindung unterscheidet man vor allem zwischen zwei verschiedenen Ansätzen. Es gibt die emotionale und die rationale Mitarbeiterbindung. Bei dem Ansatz der emotionalen Mitarbeiterbindung geht es darum, die Arbeit der Mitarbeiter/-innen so zu gestalten, dass diese Arbeit von diesen als sinnstiftend und motivierend empfunden wird. Für Beschäftigte kann dies ein sehr wichtiges Argument für den Verbleib im Unternehmen darstellen. Auch sollte im Rahmen dieses Ansatzes bereits beim Recruiting ein großer Wert auf die Übereinstimmung der jeweiligen Werte und Ziele von den Kandidaten und dem Unternehmen gelegt werden. Eine solche Übereinstimmung kann die Identifikation der Mitarbeiter/-innen mit dem Unternehmen stärken und somit die Mitarbeiterbindung fördern. Zu den Maßnahmen, welche die emotionale Mitarbeiterbindung erhöhen können, zählen u. a.: die Vermittlung von Wertschätzung für die Belegschaft durch die Führungskräfte, die Etablierung von modernen Arbeitsstrukturen, die Durchführung von Teambuilding-Aktionen wie z. B. Teamevents, die Implementierung von Partizipationsmöglichkeiten für die Beschäftigten und das Engagement im Bereich Nachhaltigkeit sowie Social Responsibility.

Neben diesem Ansatz der emotionalen Mitarbeiterbindung gibt es auch den Ansatz der rationalen Mitarbeiterbindung. Bei diesem soll die Bindung der Mitarbeiter/-innen an das Unternehmen durch materielle Anreize gestärkt werden. Maßnahmen, welche die rationale Mitarbeiterbindung erhöhen können, sind u. a.: die Zahlung von Gehaltserhöhungen, die Zurverfügungstellung von Firmenwagen/Jobrädern, das Etablieren von Home-Office-Angeboten, die Einrichtung von Personalrabatten, die Zahlung von Sozialleistungen, das Bewilligen von Bonuszahlungen und das Anbieten von Weiterbildungen. Dabei ist zu beachten, dass materielle Anreize einfach von Wettbewerbern übernommen oder sogar verstärkt werden können. Beschäftigte könnten daraufhin das Unternehmen verlassen und den/die Arbeitgeber/-in wechseln.

Maßnahmen zur Erhöhung der emotionalen Mitarbeiterbindung gelten daher, im Vergleich zu Maßnahmen zur Steigerung der rationalen Mitarbeiterbindung, als nachhaltiger und wirtschaftlicher.

Prinzipiell können jedoch Maßnahmen beider Ansätze erfolgreich umgesetzt werden und die Mitarbeiterbindung stärken. Auch eine kombinierte Umsetzung von Maßnahmen beider Ansätze ist möglich. Da einzelne Maßnahmen beider Ansätze möglicherweise jedoch nur für bestimmte Gruppen oder Personen attraktiv sind, sollten mehrere gezielte Maßnahmen umgesetzt werden, um die Bindung vieler Mitarbeiter/-innen an das Unternehmen zu stärken.

Resümee:

Eine starke Mitarbeiterbindung kann entscheidend für den langfristigen Verbleib von Mitarbeiter/-innen im Unternehmen sein. Daher sollte dieses Thema von Arbeitgeber/-innen mit einer hohen Priorität behandelt werden. Dabei können diese vor allem Maßnahmen für die Stärkung einer emotionalen und einer rationalen Mitarbeiterbindung umsetzen. Die Maßnahmen sollten von Unternehmen dabei individuell gestaltet und gewichtet werden. Besonders im Jahr 2022 kann der Mitarbeiterbindung eine noch größere Bedeutung als in den letzten Jahren zukommen. Arbeitgeber/-innen haben demnach die Möglichkeit, sich mit einer starken Mitarbeiterbindung einen großen Wettbewerbsvorteil aufzubauen.

Dennoch kann es vorkommen, dass nicht jeder/jede Beschäftigte im Unternehmen zu halten ist. Sollten Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sein, dann kann das Team von schnelleStelle.de Sie bei Ihrem Recruiting unterstützen. Testen Sie unseren Konfigurator und lassen Sie sich jederzeit von unseren Expertinnen und Experten beraten.


Quellen:
Brandmonks GmbH (Hrsg.), o. J. Warum Mitarbeiterbindung im Jahr 2022 besonders wichtig wird - URL: https://brandmonks.de/blog/mitarbeiterbindung

Neufeind, Max, 2021. Warum viele Menschen nach dem Lockdown ihren Job gekündigt haben – und was wir daraus lernen können - URL: https://www.gq-magazin.de/lifestyle/artikel/warum-viele-menschen-nach-dem-lockdown-ihren-job-gekuendigt-haben-und-was-wir-daraus-lernen-konnen

Schneider, Miriam, 2022. The Great Resignation: Selbstbestimmung ist gefragt - URL: https://www.humanresourcesmanager.de/leadership/the-great-resignation-selbstbestimmung-ist-gefragt/

Derik Rohr

Abteilung Marketing

Telefon +49(0) 341-25 66 98 21
Fax +49(0) 341-25 66 98 30
E-Mail derik.rohr@schnellestelle.de

Neue Beiträge

Ausbildung 2022

  • Finden Sie Ihre neuen Azubis
  • 7 Veröffentlichungen Ihrer Anzeige
  • 90 Tage Laufzeit

Kontakt