Weihnachtsgeld

02.12.2019

Das Schönste an Weihnachten? Das Weihnachtsgeld!

Das liebe Weihnachtsgeld - Keiner möchte es missen und doch ist es leider keine Selbstverständlichkeit. Wer erhält eigentlich das Meiste und wer geht komplett leer aus? Gibt es Unterschiede zwischen den Regionen und Branchen oder wird das 13. Gehalt relativ homogen verteilt? Hier erfahren Sie mehr:


Das Internetportal der Hans-Böckler-Stiftung lohnspiegel.de befragte zwischen Anfang 2018 und Oktober 2019 zahlreiche Beschäftigte in ganz Deutschland zu der geliebten Sonderzahlung kurz vor Weihnachten. Etwa 139.000 Beschäftigte folgten dem Aufruf und beteiligten sich an der Umfrage. Laut den Auswertungen erhält jeder Zweite in Deutschland Weihnachtsgeld, genauer gesagt 53% der Befragten. Allerdings muss hierbei unterschieden werden zwischen Tarifbeschäftigten und Nicht-Tarifbeschäftigten. Die Wahrscheinlichkeit ein 13. Gehalt zu erhalten steigt nämlich erheblich mit einem Tarifvertrag. Den Umfragewerten von lohnspiegel.de zufolge können sich 77% der tariflichen Arbeitnehmer freuen.

Unabhängig von dieser Umfrage analysierte das Statistische Bundesamt (Destatis) vor Kurzem die Lohn-, Gehalts- und Entgelttarifverträge von Tarifbeschäftigten. Diese Analyse ergab hingegen, dass sogar ganze 87% der Tarifbeschäftigten in Deutschland eine Sonderzahlung vor Weihnachten erhalten. Unklar ist, welcher Prozentsatz nun akkurater ist, feststeht nur: Die Tarifler haben einen klaren Vorsprung gegenüber “Normal-Beschäftigten”. Die Ergebnisse zeigten außerdem, dass das Weihnachtsgeld üblicherweise anhand eines festen Prozentsatzes zum monatlichen Einkommen ermittelt und gemeinsam mit dem Gehalt für November ausgezahlt wird.

Vertraut man weiterhin auf die Zahlen des statistischen Bundesamtes, ergibt sich damit ein durchschnittlicher Auszahlungsbetrag von 2.632,00 € brutto. Damit ergibt sich immerhin ein Anstieg von 1,9% zum Vorjahr. Ein kleiner aber feiner Unterschied fällt jedoch auf, wenn man die 13. Gehälter in den neuen und alten Bundesländern miteinander vergleicht. In den östlichen Regionen beläuft sich die durchschnittliche Höhe auf 2.547,00 €, während es in den westlichen Gegenden schon 2.622,00 € sind.

Viel gravierender ist dennoch der Unterschied innerhalb der Branchen. Teils werden horrende Summen gezahlt, teils handelt es sich auch nur um einen Tropfen auf den heißen Stein. Am meisten erhalten die Arbeitnehmer aus den Bereichen der Erdöl- und Erdgas-Gewinnung - hier liegt der Durchschnitt bei 5.780,00 €. Auch sehr gut stehen Rundfunk, Energieversorger (5.780,00 €) sowie Kokereien und mineralölverarbeitende Unternehmen (4.923,00 €) da.

Weniger gut ergeht es den Leiharbeitern. Hier liegt der durchschnittliche Wert bei 318,00 € brutto. Aber auch die Landwirtschaft (492,00 €), Wach- und Sicherheitsdienste (510,00 €) sowie die tabakverarbeitende Industrie (962,00 €) müssen sich mit nur ein paar hundert Euro zufrieden geben. Immerhin etwas, wenn man bedenkt, dass viele Arbeitnehmer immer noch gar kein Weihnachtsgeld erhalten!

Sie bieten kein Weihnachtsgeld an? Macht nichts, wir helfen Ihnen dabei Ihre Vorzüge als Unternehmen dennoch angemessen in Szene zu setzen und auf diese Weise neue Mitarbeiter zu werben. Nehmen Sie am besten noch heute mit uns Kontakt auf, um mit ordentlich Verstärkung ins neue Jahr 2020 zu starten!


Hinweis: Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen im Beitrag verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Quellen:
Statistisches Bundesamt, 2019. Tarifliches Weihnachtsgeld - URL: https://www.destatis.de/DE/Themen/Arbeit/Verdienste/Tarifverdienste-Tarifbindung/Tabellen/weihnachtsgeld.html

Haufe Online Redaktion, 2019.Weihnachtsgeld: Wer bekommt wie viel? - URL: https://www.haufe.de/personal/entgelt/weihnachtsgeld-wer-bekommt-wie-viel_78_430320.html

Franziska Ladicke

Franziska Ladicke

Personalmarketing & Recruiting

Telefon +49(0) 341-25 66 98 28
Fax +49(0) 341-25 66 98 30
E-Mail franziska.ladicke@schnellestelle.de

Neue Beiträge

Ausbildung 2020

  • Finden Sie Ihre neuen Azubis
  • 7 Veröffentlichungen Ihrer Anzeige
  • bis zu 365 Tage Laufzeit

Kontakt