Facebook
Beyond Stellenanzeige

05.10.2021

Beyond Stellenanzeige - was kommt nach der Ausschreibung?

Die klassische Stellenanzeige ist ein bewährtes Instrument, um eine zu besetzende Stelle öffentlichkeitswirksam auszuschreiben. Doch was ist neben einer gut gestalteten Stellenanzeige noch wichtig, um neue und geeignete Kandidaten zu erreichen? Antworten auf diese Frage liefern wir Ihnen in unserem Blogbeitrag.


Eine gut platzierte und gestaltete Karriereseite

Karriereseiten sind von enorm großer Bedeutung. Potentielle Kandidaten können diese, z. B. nachdem sie aufgrund der Stellenanzeige auf ein Unternehmen aufmerksam geworden sind, besuchen, da sie weitere Informationen zu dem Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle suchen. Die Karriereseite kann also eine der ersten Touchpoints (Kontaktpunkte) der Kandidaten mit dem Unternehmen sein. Und der erste Eindruck ist - wie so oft - der wichtigste. Die Unternehmenswebseite, wie auch die dazugehörige Karriereseite sind ein zentrales Aushängeschild eines Unternehmens und sollten deshalb professionell gestaltet sein. Dabei ist auf Übersichtlichkeit und die Darstellung von relevanten Informationen zu achten.

Ein reichweitenstarker und professioneller Auftritt in den sozialen Medien

Viele Unternehmen setzen bereits auf die sozialen Medien. Zu diesen gehören u.a. soziale Netzwerke wie z. B. Facebook, Instagram und YouTube. Mithilfe von sozialen Medien können Unternehmen ihre Bekanntheit, aber auch die Bekanntheit von Marken und Produkten deutlich erhöhen. Das liegt an den hohen Nutzerzahlen dieser Medien und damit verbunden einer großen Reichweite. Insbesondere jüngere Gesellschaftsschichten können über die sozialen Medien gut erreicht werden. Eben dieser großen Reichweite bedarf es auch, wenn man als Arbeitgeber neues Personal sucht, denn je mehr Menschen auf eine zu besetzende Stelle aufmerksam gemacht werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einen geeigneten Bewerber zu finden. Eine hohe Bekanntheit des Unternehmens in Verbindung mit einem positiven Image, kann die Chancen auf Bewerbungen und die erfolgreiche Einstellung von Kandidaten erhöhen. Auch eine schnellere Identifikation des Bewerbers mit dem Unternehmen kann durch einen reichweitenstarken und professionellen Auftritt in den sozialen Medien begünstigt werden.

Auf Bildungseinrichtungen zugehen

Um auch zukünftig noch geeignete Bewerber für das Unternehmen zu finden, sollte man versuchen bereits früh mit jungen Leuten in Kontakt zu treten. Kooperationen mit Schulen, Berufsschulen und Hochschulen können dafür ein geeignetes Mittel sein. Ein Arbeitgeber, der bei Schülern, Auszubildenden und Studierenden präsent ist, erhöht die Wahrscheinlichkeit diese später als Bewerber oder sogar als Mitarbeiter zu gewinnen. Schülerpraktika, Ausbildungsplätze, Werkstudentenstellen und Angebote zur Zusammenarbeit mit Studierenden bei der Erstellung von Bachelor-/ Masterarbeiten können Möglichkeiten für diese junge Zielgruppe sein den Arbeitgeber besser kennenzulernen.

Beim Einstellungsgespräch überzeugen

Bei Einstellungsgesprächen müssen Arbeitgeber und Bewerber sich letztendlich darauf verständigen, ob eine Einstellung in beiderseitigem Interesse ist. Neben den Bewerbern sollten deshalb auch die Arbeitgeber Überzeugungsarbeit leisten. Der Arbeitgeber sollte sich gegenüber Kandidaten respektvoll verhalten und einen guten Eindruck hinterlassen. Außerdem gilt es Kandidaten, im Fall einer Nichteinstellung, nicht für das Unternehmen zu verlieren, da diese eventuell später für eine andere Stelle geeignet sein könnten. Auch ist es für die eigene Arbeitgebermarke schädlich, wenn nicht eingestellte Bewerber sich nachträglich, aufgrund eines unprofessionellen Einstellungsgesprächs, negativ über das Unternehmen äußern. Das Gegenteil sollten Unternehmen anstreben - die Bewerber sollten nach den Gesprächen einen möglichst positiven Eindruck vom Arbeitgeber gewinnen können. Sie berichten dann möglicherweise auch z. B. Freunden, Bekannten oder in den sozialen Medien von diesem positiven Eindruck. Ein auf diese Weise organisch generiertes, positives Image von Unternehmen, kann zu mehr Bewerbungen führen.


Resümee: Die klassische Stellenanzeige ist weiterhin ein bewährtes Mittel, um Kandidaten auf Unternehmen und zu besetzende Stellen aufmerksam zu machen. Doch Unternehmen sollten auch darüber hinaus aktiv sein, um ihre Bekanntheit zu erhöhen und somit einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten.

Wir, das Team von schnelleStelle.de, können Sie rund um das Thema Recruiting unterstützen und für Sie z. B. die Gestaltung und Veröffentlichung von Stellenanzeigen übernehmen. Aber auch die Erstellung und Pflege von Karriereseiten sowie Schaltungen in den sozialen Medien sind Teil unseres Leistungsportfolios. Besuchen Sie schnelleStelle.de und erfahren Sie mehr dazu.


Hinweis: Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen im Beitrag verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Quellen:
Tischer, Pia, 2017. 10 Tipps, wie Unternehmen mehr Bewerbungen bekommen - URL: https://www.onpulson.de/22536/10-tipps-wie-unternehmen-mehr-bewerbungen-bekommen/

Henckel, Lars, o. J. Vorstellungsgespräche führen: Die besten Tipps für Arbeitgeber - URL: https://www.contora.de/blog/vorstellungsgespraeche-fuehren-die-besten-tipps-fuer-arbeitgeber?pk_cid=14721968571&pk_source=google&pk_medium=cpc&pk_content=&pk_kwd=&gclid=CjwKCAjwhuCKBhADEiwA1HegOS8X-YLYc1lXo0P8zVRZni5cW81zrHJEOdWRpG-VlXZBxirV7blIdxoCEXMQAvD_BwE

Derik Rohr

Abteilung Marketing

Telefon +49(0) 341-25 66 98 21
Fax +49(0) 341-25 66 98 30
E-Mail derik.rohr@schnellestelle.de

Neue Beiträge

Ausbildung 2022

  • Finden Sie Ihre neuen Azubis
  • 7 Veröffentlichungen Ihrer Anzeige
  • 90 Tage Laufzeit

Kontakt