Facebook
Generationskonflikte vermeiden

10.01.2022

Generationenkonflikte vermeiden

Wie Sie Konflikte im Unternehmen vermeiden und auf was Sie bei der Führung einer Mehrgenerationen-Belegschaft achten müssen.


In vielen Unternehmen setzt sich das Personal aus Mitarbeitern unterschiedlicher Jahrgänge zusammen. Wenn diese Jahrgänge weit genug auseinander liegen, handelt es sich um eine Mehrgenerationen-Belegschaft. Dabei unterscheiden sich die Mitarbeiter nicht nur im Alter, es können außerdem soziokulturelle Differenzen zwischen den Beschäftigten entstehen. Führungskräfte sollten diese Unterschiede kennen und versuchen ein gutes Miteinander der Generationen zu fördern.

Was sind Generationen?

Um zu verstehen wie sich Generationen voneinander unterscheiden können, sollte man zunächst wissen welche Generationen es gibt und welche typischen Charakteristiken diese auszeichnen. Wenn Sie sich dafür interessieren, dann können Sie dies in unserem Blogbeitrag “Von Babyboomer bis Generation Z.” vom Februar 2021 nachlesen.

Nur kurz dazu: Eine Generation beschreibt eine Gruppe von Personen, die innerhalb eines Bereiches von Jahren geboren worden. Die Menschen einer Generation zeichnen sich in der Regel durch gemeinsame Lebensumstände, Werte und Merkmale aus. Die Lebensumstände können dabei durch gesellschaftliche, kulturelle, wirtschaftliche und technologische Entwicklungen geprägt sein.

Ein positives Arbeitsumfeld schaffen

Altersunterschiede bei den Mitarbeitern von bis zu 50 Jahren lassen sich in vielen Unternehmen finden. In diesem Umfeld können verschiedene Interessen, Erwartungen und Bedürfnisse der Beschäftigten aufeinander treffen. Dies kann zu Konflikten führen, die es zu vermeiden gilt. Das Zusammenarbeiten von Mitarbeitern unterschiedlicher Generationen sollte von Seiten des Arbeitgebers als Chance betrachtet werden. Die Mitarbeiter können voneinander profitieren, indem Sie z. B. Kenntnisse und Erfahrungen austauschen. Um eine gute Zusammenarbeit zu fördern, sollte das Miteinander der Generationen gezielt gestaltet und stetig verbessert werden. Damit können Generationenkonflikte vermieden und die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht werden. Des Weiteren kann der Arbeitgeber somit in der Lage sein die Arbeitnehmer zu motivieren und deren Identifikation mit dem Unternehmen zu verbessern. Doch wie kann ein gutes Miteinander der Generationen im Unternehmen geschaffen werden? Dazu werden folgend 5 Punkte angeführt, die auf den Ausführungen von Jugendforscher, Speaker und Trainer Simon Schnetzer beruhen:

Punkt 1: Kommunikation

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Mitarbeitern Möglichkeiten für einen persönlichen Austausch geben. Die Kommunikation zwischen den Beschäftigten ist wichtig, damit diese sich besser kennenlernen und aufeinander einstellen können.

Punkt 2: Empathie

Wenn es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Mitarbeitern kommt, ist es wichtig, dass Wert auf einen respektvollen Umgang gelegt wird. Grundsätzlich sollte Interesse und Verständnis von den Beschäftigten gezeigt werden.

Punkt 3: Klarheit

Für alle Mitarbeiter sollten prinzipiell die gleichen Maßstäbe gelten. Es ist wichtig, dass Regeln transparent dargestellt und Ziele sowie Aufgaben SMART* formuliert werden.

SMART:

S … spezifisch (klare und verständliche Formulierung des Ziels)

M … messbar (überprüfbare Kriterien für die Zielerreichung aufstellen)

A … attraktiv (Motivation der zuständigen Person beachten)

R … realistisch (Ziele müssen erreichbar sein)

T … terminiert (Termine für die Zielerreichung setzen)

Punkt 4: Kritikfähigkeit

Alle Mitarbeiter sollten offen miteinander reden dürfen. Es ist wichtig, dass Feedback und Kritik regelmäßig und konstruktiv gegeben wird. Dabei muss entstehende Kritik ernst genommen werden. Insgesamt sollte eine Atmosphäre der gegenseitigen Anerkennung das erklärte Ziel sein.

Punkt 5: Offenheit

Es kann sein, dass Mitarbeiter unterschiedlicher Generationen verschiedene Vorstellungen und Erwartungen von einem idealen Arbeitsplatz haben. Des Weiteren kann mit steigender Betriebszugehörigkeit die Bereitschaft für Veränderungen am Arbeitsplatz abnehmen. Umso wichtiger ist es deshalb Ideen für Veränderung zu respektieren. Auch mit umgesetzten Veränderungen sollte konstruktiv umgegangen werden. Von Prozessverbesserungen und der Implementierung neuer Arbeitsweisen können schlussendlich alle Personen im Unternehmen profitieren.

Weitere Maßnahmen für ein gutes Miteinander der Generationen im Unternehmen

Neben den bereits vorgestellten universellen Punkten für ein gutes Miteinander der verschiedenen Generationen, können Arbeitgeber bzw. Führungskräfte auch ganz gezielt Maßnahmen ergreifen, um dieses weiter zu fördern. So sind Mitarbeiter älterer Generationen oft Anhänger von klassischen hierarchischen Systemen. Jüngere Mitarbeiter legen darauf jedoch eher weniger Wert - für sie ist Kompetenz und Wissen entscheidend. Eine Online-Umfrage des Personaldienstleisters Randstad aus dem Jahr 2018 zeigte: je jünger die Mitarbeiter sind, desto unwichtiger ist diesen die Hierarchie. Demnach ist es wichtig einen guten Kompromiss bei der Unternehmensstruktur zu finden. Ebenfalls von großer Bedeutung kann das Thema Weiterbildungen sein. Viele ältere Arbeitnehmer haben längere Zeit keine Weiterbildung mehr absolviert. Die Ergebnisse von Randstad zeigen, dass lediglich 16 Prozent der befragten Arbeitnehmer in den letzten 12 Monaten auf einer Weiterbildung bzw. einer Schulung waren. Doch zielführende Weiterbildungen sind vor allem für ältere Mitarbeiter, im Vergleich zu jungen Arbeitnehmern, die oft direkt nach der Ausbildung oder dem Studium in die Unternehmen kommen und ihr Wissen noch sehr präsent haben, wichtig, da sich der Arbeitsmarkt schnell verändert. Bei der Wahl der Weiterbildungen sollten Unternehmen auf die Bedürfnisse der Beschäftigten eingehen. Es sollte nicht auf allgemeine und im Berufsalltag weniger zielführende, sondern auf berufliche Weiterbildungsmaßnahmen gesetzt werden.

Die Paar- und Familientherapeutin Bettina Brockmann erklärt dazu:

Weiterbildungen sind ein wichtiges Thema. Wer an Weiterbildungen teilnimmt, bleibt auf dem neuesten Stand und kann als älterer Mitarbeiter mit dem Wissen der jungen Kollegen mithalten. Dadurch entsteht keine Konkurrenz.

Weitere Maßnahmen zur Förderung eines guten Miteinanders der Generationen sind Teambildende-Maßnahmen wie z.B. gemeinsame Mittagessen oder die Veranstaltung von gemeinsamen Unternehmens-Events.

Was ist bei der Konfliktlösung zu beachten?

Wenn Konflikte entstehen, ist es wichtig, dass Vorgesetzte den Wert aller Mitarbeiter hervorheben und die Stärken dieser betonen. Es sollten gemeinsame Interessen und Bedürfnisse gefunden werden, die generationsübergreifend gelten und die das Teamgefühl stärken. Lassen Sie alle Generationen an der Erarbeitung von Lösungen partizipieren und definieren Sie dabei ein gemeinsames Miteinander als zentrales Ziel.

Resümee:

Unabhängig davon welchen Generationen Ihre Mitarbeiter zuzuordnen sind, letztendlich geht es darum ein positives Arbeitsumfeld aufzubauen, in dem sich alle Beschäftigten wohlfühlen. Vorurteile zu den verschiedenen Generationen sollten dabei keine Rolle spielen. Als Führungskraft ist es wichtig das Verbindende zu betonen und einen respektvollen Umgang miteinander zu fördern. Prinzipiell sollten die Bedürfnisse aller Mitarbeiter beachtet werden. Dies kann auch Veränderungen in Bereichen wie Unternehmensstruktur und Weiterbildungen nach sich ziehen.

Wenn Sie generationengerecht neue Mitarbeiter ansprechen und für sich begeistern wollen, dann haben Sie dafür mit schnelleStelle.de einen kompetenten Partner an Ihrer Seite. Mit einem umfangreichen Leistungsangebot haben wir für verschiedene Generationen geeignete Maßnahmen im Portfolio. Testen Sie unseren Konfigurator oder lassen Sie sich jederzeit von unseren Experten bei Ihrem Recruiting beraten.


Hinweis: Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen im Beitrag verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Quellen:
adigiconsult GmbH (Hrsg.), o. J. Generation Silent, Babyboomer, X, Y (Me, Millennials), Z oder Alpha - URL: https://www.adigiconsult.ch/glossar/generation-silent-baby-boomer-x-y-me-millennials-z-alpha/

Bayerischer Rundfunk (Hrsg.), 2019. Generationenkonflikt am Arbeitsplatz - URL: https://www.br.de/radio/bayern1/konfliktloesung-100.html

Bosse, Mette; Derrer, Christine, o. J. 40 Jahre Altersunterschied zwischen Kollegen - Wie lösen wir Generationenkonflikte am Arbeitsplatz? - URL: https://die-coaching-akademie.de/aktuell/generationskonflikte/

FUNKE Works GmbH (Hrsg.), o. J. Generation XYZ – der Überblick über die Generationen auf dem Arbeitsmarkt - URL: https://www.absolventa.de/karriereguide/berufseinsteiger-wissen/xyz-generationen-arbeitsmarkt-ueberblick

Microsoft Corporation (Hrsg.), 2019. Mehrgenerationen-Belegschaft und transkulturelle Kommunikation - URL: https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-365/business-insights-ideas/resources/key-to-successful-multi-generational-workplaces

Mörstedt, Antje-Britta, o. J. Erwartungen der Generation Z an die Unternehmen - URL: https://www2.pfh.de/fileadmin/Content/PDF/forschungspapiere/vortrag-generation-z-moerstedt-ihk-magdeburg.pdf

Randstad N.V. (Hrsg.), 2018. global report randstad workmonitor Q2 2018. impact of a multi-generational workforce - URL: https://cdn2.hubspot.net/hubfs/481927/Randstad%20Workmonitor%20global%20report%20Q2%20-%20June%202018.pdf

Schnetzer, Simon, 2020. Generationskonflikte am Arbeitsplatz vermeiden - URL: https://simon-schnetzer.com/blog/generationenkonflikte-am-arbeitsplatz-vermeiden/

Strauss, William; Howe, Neil: Generations: The History of America's Future, 1584 to 2069, 1991 - ISBN: 978-0688119126

UNICUM GmbH & Co. KG (Hrsg.), o. J. Generation XYZ – Eine Übersicht der Merkmale und Touchpoints - URL: https://unicum-media.com/marketing-wiki/generation-x-y-z

Derik Rohr

Abteilung Marketing

Telefon +49(0) 341-25 66 98 21
Fax +49(0) 341-25 66 98 30
E-Mail derik.rohr@schnellestelle.de

Neue Beiträge

Ausbildung 2022

  • Finden Sie Ihre neuen Azubis
  • 7 Veröffentlichungen Ihrer Anzeige
  • 90 Tage Laufzeit

Kontakt